Alles über Parkett

Gut informierte Menschen sind glückliche Menschen.
Deshalb finden Sie hier alles, was man über Holzböden im Allgemeinen und über die schönen Lalegno Böden insbesondere wissen soll. Sie werden nicht nur unsere schöne Kollektionen und Oberflächen entdecken, sondern auch alle praktischen und technischen Informationen über Holz werden im Detail erläutert.

Bambusparkett

Im Zeitalter des ökologischen Bauens ist Bambus einer der wichtigsten Spieler in der Welt der Holzfußböden geworden. Es handelt sich immerhin um einen unglaublich nachhaltigen, vielseitigen, stabilen und preiskompetenten Bodenbelag. Für viele Menschen, die umweltbewusst bauen oder renovieren, ist Bambus die ökofreundliche Wahl schlechthin.

Was ist Bambus eigentlich?

Was Bambus als Fußbodenmöglichkeit so einzigartig und attraktiv macht, ist seine Nachhaltigkeit. Gleichwohl Bambusfußböden den Look & Feel und viele der Eigenschaften von Hartholz besitzen, ist Bambus eigentlich eine feste immergrüne Pflanze, die zur Familie der Gräser gehört. Bambus, vor allem in Süd- und Ostasien kultiviert, ist eine sehr erneuerbare natürliche Quelle, weil sie eine der am schnellst wachsenden Pflanzen auf Erden ist. Bambus erreicht seine erwachsene Höhe in nicht mehr als drei bis sieben Jahren. Außerdem ist es eine verhältnismäßig starke und pflegeleichte Pflanze, die geerntet wird, ohne dass die Wurzel Schaden erleidet, was wiederum bedeutet, dass nicht jedes Mal eine neue Pflanze angebaut werden muss.

Bambusfußböden sind auch sehr beliebt, weil sie jedem Raum eine wunderschöne Ausstrahlung verleihen und jedem Stil angeglichen werden können. Bambus kann in vielen Farben gefertigt oder völlig naturell belassen werden, ganz wie es Ihnen gefällt. Die Wahlmöglichkeiten sind schier endlos.

Wie werden Bambusfußböden hergestellt?

Zu Anfang der Herstellung unserer mehrschichten Bambusfußböden werden die Außenseite und die grünen Schösslinge des Bambusstängels entfernt. Dann werden die Stängel in Streifen verschnitten, die die gleiche Länge haben wie der spätere Bodenbelag. Danach werden die Bambusstreifen im heißen Wasser gewaschen. Während dieses Reinigungsprozesses werden sämtliche Insekten, Zucker- und Stärkebestände aus den Streifen entfernt. Manchmal wird Bambus auch unter Hochdruck chemisch gereinigt, um ihm eine dunklere Farbe zu verleihen, doch diesen Aspekt der Herstellung besprechen wir später. Die Bambusstreifen werden sortiert aufgrund ihrer Qualität und im Ofen getrocknet. Danach werden die Streifen senk- oder waagerecht montiert, geklebt und unter Hochdruck zusammengepresst, bis sie die Stärke und Nachhaltigkeit erreichen, die Bambusfußböden so beliebt machen. Der zusammengepresste Bambuswürfel wird schließlich zu Oberschichten gesägt mit den perfekten Abmessungen für unsere Fußböden und mit glatten, ebenen Seiten versehen, die eine einfache und ordentliche Verlegung garantieren.

Die oben genannte Prozedur gilt eigentlich nicht für alle Typen Bambusfußböden, sondern findet lediglich Anwendung bei sogenannten senk- und waagerecht gepressten Bambusfußböden. Es gibt noch einen dritten Typ, nämlich den Strand-Woven- oder komprimierten Bambusfußboden. Bei diesem Typ Bodenbelag wird eine andere Konstruktionsmethode angewandt.

Drei Herstellungsmethoden für Bambusfußböden

Während des Klebeverfahrens werden Bambusfußböden in drei einzigartigen Stilen verarbeitet, wovon jeder einzelne eine eigene Ausstrahlung besitzt. Die Wahl eines bestimmten Konstruktionstyps ist eigentlich von dekorativer Art, doch es gibt je Methode auch bezüglich der Nachhaltigkeit und Stabilität Unterschiede. Darum ist es ganz praktisch, an dieser Stelle kurz zu überlegen und eine gute Wahl zu treffen.

Bei der waagerechten Konstruktion werden Bambusstreifen in drei Schichten aufeinander montiert und dann zusammengepresst. Das bewirkt die traditionelle Aussicht mit den ‚Knöcheln‘ oder Knotenpunkten, auch vergleichbar mit dem natürlichen Look des Bambusgrases.

Bei der senkrechten Konstruktion werden Bambusstreifen seitwärts gedreht und so nebeneinander gelegt. Hernach werden sie geklebt und zusammengepresst. Senkrechte Dielen haben eine mehr lineare Ausstrahlung und einen Designerlook.

Die Konstruktion von Strand-Woven- oder komprimierten Bambusfußböden unterscheidet sich sehr von den beiden erstgenannten. Anstelle von Bambusstreifen zu kleben, werden die Faserstränge des Bambus auseinandergezogen und hernach unter großem Druck wieder zusammengepresst. Die Ausstrahlung von komprimierten Bambusfußböden ist komplett anders als die des traditionell gepressten Bambus und ermöglicht die Gestaltung sehr schöner, exotisch wirkender Böden in vielen schönen Farben.

Sowohl die Bambusfußböden mit waagerechter wie die mit senkrechter Konstruktion halten dem hektischen Leben des Alltags stand und eignen sich für kommerzielle Anwendungen. Dennoch ist es die dritte Herstellungsmethode, die der Strand-Woven-Bambus-Fußböden, die als die meist verschleißfeste Variante betrachtet wird, aufgrund der großen Kraft, mit welcher die Fasern zusammengepresst werden.

Bambusfußböden lassen sich sehr schön fertigen

Die Fertigung von Bambusfußböden liefert unzählige Möglichkeiten. Es werden eine Reihe an Techniken angewendet, um aus Bambusfußböden wunderschöne Produkte herzustellen mit sehr schönem Endschliff. Im Prinzip gibt es drei wichtige Methoden, um Bambusfußböden zu färben.

Natürlicher Bambus – Nach dem Waschen der Bambusstreifen wird keine weitere Behandlung mehr angewendet, um die Böden zu fertigen. So tritt der natürliche Look des Bambus zu Tage. Es ist eine helle – beinahe blonde! – Holzfarbe. Die Streifen werden hernach nach einer der vorgenannten Konstruktionsmethoden zusammengepresst.

Karbonisierter oder verkohlter Bambus – Zur Karbonisation der Bambusstreifen werden sie sofort nach dem Reinigungsverfahren unter Hochdruck chemisch gereinigt. In der Reinigungskammer wird Kohlstoff hinzugefügt. Dadurch werden die Bambusstreifen, nicht nur an der Oberfläche, sondern durch und durch, dunkler gefärbt. Die Farbe des karbonisierten Bambus variiert von Honig- oder Karamellfarbig bis hin zur Farbe eines Kaffees mit einem Schuss Milch.

Gefärbter Bambus – Bambusdielen können in sehr vielen Farben gebeizt werden. Das geschieht sehr häufig, nachdem der Fußboden verlegt worden ist. Selbstverständlich sind gebeizte Fußböden nicht in der Tiefe gefärbt, sondern nur mit einer Farbschicht versehen, sodass das Färbeverfahren im Verlauf der Zeit wiederholt werden muss.